März 2015 archive

Thermal Parka von bleed – die perfekte Symbiose von Funktionalität, Lifestyle und Umweltschutz

Beitragsbild Parka Thermal

Seit 2008 macht bleed durch außergewöhnliche Textilien auf sich aufmerksam. Dabei wird nicht nur der Street- und Sportswear-Markt angesprochen, die aus handgepflückter Biobaumwolle hergestellte Bekleidung begeistert auch Umweltliebhaber und Veganer. Alle Kleidungsstücke des Labels sind nämlich vegan – wofür sich das Unternehmen 2011 den PETA Progress Award absahnte.

Nein! Bluten muss man nicht, wenn man sich für Kleidung der deutschen Firma bleed aus Helmbrechts/Oberfranken im Landkreis Hof interessiert. Aber die Produktpalette zeigt, wie viel Herzblut das Familienunternehmen in die Entwicklung ihrer Angebote investiert. Insoweit eine mehr als zutreffende Bezeichnung für ein zukunftsorientiertes Unternehmen. Denn nicht nur der Mensch, sondern auch die Natur wird durch ökologisch und fair produzierte Ware geschont.

Zwangsläufig geriet bleed somit in den Focus von OUTDOORJOKER, da sich das Unternehmen zudem dem Outdoorsport, wie z. B. Skaten, Surfen, Snowboarden, Skifahren, Biken, Longboard fahren, Klettern oder Laufen verbunden fühlt. Wir haben den neuen Thermal Parka unter die Lupe genommen und wollten herausfinden, ob das ethisch/moralisch korrekte Produkt auch im Alltag überzeugen kann.

Produktbild Parka ThermalDen Thermal Parka gibt es sowohl in der Herren- als auch in der Damenausführung, wobei sich die Produkte lediglich in der Fleecefarbe (Herren: braun, Damen: hellblau) unterscheiden. Partnerlook mit dem/der Liebsten ist also möglich. Das Sahnestück des Labels ist mit einer Sympatex-Membran ausgestattet und besteht aus gesundheitlich unbedenklichem Poly(ether)ester. Damit ist der Parka nicht nur hautfreundlich, sondern gilt zudem als umweltfreundlich, weil er zu 100% recycelt werden kann und so einen wertvollen Anteil zur Ressourcenschonung beiträgt. Darüber hinaus ist er wind- und wasserdicht, was die Bionic Finish Eco-Imprägnierung – eine fluorfreie Rezeptur mit hochverzweigten, hydrophoben Polymeren, deren Strukturen ähnlich verästelt sind wie Baumkronen – gewährleistet. Eine Abdeckleiste, die sich mit Druckknöpfen verschließen lässt, verhindert zusätzlich das Eindringen von Wind und Regen durch den Reißverschluss.

Der Parka ist rundherum hochwertig verarbeitet. Er überzeugt durch einen klaren Schnitt, die Druckknöpfe verschwinden unter dem unempfindlichen Obermaterial und machen so den Reißverschluss unsichtbar. Die Reißverschluss-Garage schützt vor Wundstellen am Hals. Kleine Applikationen aus Holz an der Kapuze und am Bundende verleihen dem Parka eine besondere Note, genauso wie das originelle Patch aus Kork. Ausgestattet ist der Thermal Parka mit einer kleinen Innentasche sowie zwei Taschen auf Hüfthöhe, beide werden per Reißverschluss geschlossen. Ein weiteres kleines Fach befindet sich auf Brusthöhe. Der dortige kleine Zipper wirkt jedoch etwas „zerbrechlich“ (für eine Winterjacke, die man durchaus auch mit Handschuhen trägt, ist der Zipper zudem zu klein), weshalb wir uns entschieden haben dieses Fach nicht zu nutzen. Platzmangel für Geldbeutel, Smartphone, Taschentuch und Lippenpflege gab es dadurch nicht – passt alles rein. Als verbesserungswürdig machen wir – gerade in den Wintermonaten, in denen man unter der Jacke gerne einen dickeren Pullover anzieht – jedoch das Innenfutter aus. Dieses besteht aus einem wunderbar weichen Fleecestoff, wärmt optimal, stellt aber beim An- und Ausziehen eine echte Herausforderung dar. Einfach mal so mit den Armen reinschlüpfen gestaltet sich schwierig, da das Fleece in den Ärmeln bremst (vor allem bei Wolle, aber auch bei etwas dickeren Baumwollpullis) und sich an den Bündchen nach außen drückt. Hier wäre eine weniger angeraute Textilfaser wünschenswert, zumal man im Winter davon ausgehen kann, dass die 2nd Layer (= Wärmeschicht) entsprechend dick ausfällt. In der Übergangszeit ist das Reinschlüpfen angenehmer, da die Bekleidungsschicht (Langarmshirt, T-Shirt etc.) dünner ist. Dann trägt sich der Parka äußerst angenehm und konnte in Punkto Funktionalität und urbanem Look auf voller Linie überzeugen. Zudem sorgte er für ein angenehmes Körperklima und überrascht durch seine wenigen Gramm. Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich per Klettverschluss an die Handgelenke anpassen und so fest mit dünnen Handschuhen verschließen. Durch zwei Zipper am Bundende kann der Schnitt nochmals reguliert werden. Der Parka bietet damit einen Rundum-Schutz gegen Wind und Wetter. Eine hervorragende Alternative zu einer dicken, unbequemen Daunenjacke, zumal er in seiner Eigenschaft als Parka, gerade bei Frauen eine ganz besonders anfällige Körperregion schützt, die Nieren.

Aufgrund des modischen Zuschnitts lässt sich der Thermal Parka mit besonders gutem Gewissen (ethisch/moralisch korrekt, hält warm und ist funktional) im Alltag tragen. Er ist in den Größen S, M, L und XL erhältlich. Der Parka lässt sich bei 40° C (im Schongang) problemlos waschen.

Der Thermal Parka ist für die kalten Tage gedacht – oder eben für Schnellfrierende während der Übergangszeit. Beim aktuellen „Schmuddelwetter“ also genau der richtige Begleiter. Zudem ist im Herbst/Frühjahr die 2nd Layer nicht so dick, weshalb sich der Parka um einiges besser anziehen lässt. bleed schafft den Spagat zwischen Nachhaltigkeit und Lifestyle und bringt mit dem Thermal Parka eine echte Alternative für Naturliebhaber und Veganer auf den Markt.

Mighty Mug – Der Thermobecher, der nicht umkippt

Beitragsbild MightyMug

Wer kennt es nicht! Kaffeebecher abgestellt – eine leichte Unachtsamkeit und alles umgekippt. Die ganze Brühe läuft über Tisch und wichtige Unterlagen – oder ruiniert ganz nebenbei das Notebook, das Smartphone, das iPad oder sonst wertvolle Technik.

Mit diesen Szenarien wurden wir auf den Mighty Mug aufmerksam – „Der Reisebecher, der nicht umkippt!“ Das wollten wir dann doch einmal genau wissen und haben das Produkt unter die Lupe genommen. Natürlich dachten wir an ein Saugnapfsystem. Spucke drauf – Andrücken wie verrückt – beim Anheben solange schieben, drehen, ziehen und wackeln, bis der Becher wieder hochgehoben werden kann. Aber weit gefehlt, denn diese Technik ist einmalig!!!

Produtkbild MightyMugDas Geheimnis ist im Boden des Bechers „versteckt“. Mit der ausgeklügelten SmartGrip-Technologie steht der Becher auf glatten Oberflächen nach einfachem Abstellen sofort absolut kippsicher. Festes Andrücken – nicht nötig, denn ein Luftdruck zwischen Oberfläche und Becher sorgt dafür, dass der Becher nicht mehr umkippen kann (es sei denn, man legt es gezielt darauf an). Ein weiterer Clou: Durch einfaches Anheben mit einer natürlichen Aufwärtsbewegung löst sich der Becher aufgrund der integrierten Technik problemlos wieder von der Oberfläche. Kein Kraftaufwand, kein Wackeln, kein Schieben und kein nervenaufreibendes Ziehen.

Darüber hinaus kann der Mighty Mug funktional überzeugen. Sein Fassungsvermögen von 470 ml ist ausreichend und somit im Büro wie auch bei kleinen Wandertouren mehr als alltagstauglich. Zudem passt der Becher in die üblichen Becherhalter im Auto. Der Becher ist auslaufsicher und lässt sich leicht reinigen. Der Mighty Mug ist spülmaschinentauglich und kann sogar in der Mikrowelle verwendet werden. Besonders erfreulich ist, dass der Mighty Mug vollständig aus biologisch abbaubarem Kunststoff hergestellt wird. Selbstverständlich ist er frei von Bisphenol A (BPA).

Seit 2013 ist der Mighty Mug – als Erfindung aus den USA – bereits auf dem Markt. Nunmehr aber in seiner Weiterentwicklung als doppelwandiger, Vakuum isolierter, Thermobecher erhältlich. Somit halten kalte wie heiße Getränke längere Zeit ihre Temperatur. Nicht nur deswegen erweist sich der Mighty Mug als perfekter Begleiter für unterwegs. Mit einer Höhe von 23 cm und einem Durchmesser von 9 cm lässt er sich problemlos in Aktentaschen, Wanderrucksäcken und sogar in Handtaschen verstauen.

Auch optisch weiß der Mighty Mug zu gefallen. Er ist in den Farben silber metallic, rot metallic, türkis, blau metallic, schwarz und rot erhältlich. Eine clevere Idee für eine Lösung eines Alltagsproblems – und dies zu einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis. In Deutschland ist das Produkt u.a. erhältlich über die JÄHN GmbH & Co. KG.