November 2015 archive

Sicher Verstauen und Reisen mit dem Reiserucksack Venturesafe 45L GII von Pacsafe

Beitragsbild Pacsafe Venturesage 45l GII

„Zahl der Taschendiebstähle um 50 Prozent gestiegen“, so titelte der Tagesspiegel im April diesen Jahres, worauf die Berliner Polizei mit der Kampagne „Schlauer gegen Klauer“ kriminalpräventiv durch Aufklärungsarbeit reagierte. Sorglos seien die Reisenden und die Diebe werden immer dreister und aggressiver. Die Aufklärungsquote liegt in diesem Deliktsfeld unter 5%, weil die Diebe kaum Spuren hinterlassen. Ebenso wenig gibt es Zeugen, weil alles sehr schnell geht und aus Sicht der Diebe auch schnell gehen muss. Ein unachtsamer Moment, eine Ablenkung, das Gepäckstück einen Moment außer Acht gelassen. Ein Albtraum für jeden Reisenden: Handy, Reisebudget, Reisedokumente und persönliche Papiere – alles weg. Für viele das Ende ihrer vielleicht noch jungen Urlaubs- oder Entdeckungsreise mit hohen Folgekosten durch die Wiederbeschaffung des verlorenen Hab und Gut.

Am Stand von Pacsafe auf der OutDoor in Friedrichshafen haben wir eine Lösung für dieses Dilemma gefunden. Outpac Designs Limited, der australischer Hersteller von Pacsafe, wurde 1998 gegründet und bietet in über 33 Ländern Reisegepäck mit innovativer Anti-Diebstahl-Technologie. Das Angebot von Pacsafe erstreckt sich u. a. über Damenhandtaschen, Reiserucksäcke, Taschen für Stadt und Freizeit sowie Computer- und Fototaschen mit deren Zubehör. Neben Funktionalität und ansprechendem Layout sollen die persönlichen Sachen der Eigentümer geschützt werden – auf Reisen, Messen, bei großen Events, beim Einkaufsbummel oder einfach im normalen Alltag.

Wir durften den Reiserucksack Venturesafe 45L GII ausgiebig auf Städtereisen und Wochenendausflügen testen. Das Modell ist in den Farbvarianten Navy Blue/Leaf Green sowie Olive/Khaki erhältlich. Mit 45 Litern Fassungsvermögen erwies sicProduktbild Pacsage Venturesafe GII 45lh der Rucksack mit seinem modernen Design als idealer Begleiter für Kurzreisen und Städtetrips. Der Rucksack ist groß genug, um verschiedene Outfits zu verstauen und bietet gleichzeitig noch ausreichend Platz für einen Laptop, iPad, eine große Digitalkamera oder umfangreiches Reisematerial. Trotz seines Leergewichts von 1,57kg konnte uns der Venturesafe 45L GII mit seinem hohen Tragekomfort überzeugen. Er verfügt über ein gepolstertes und belüftetes Rückensystem und kann mit weichen Schulter- und gepolsterten Hüftgurten punkten, die sogar zum Transport verstaut werden können. Danach sieht der Rucksack wie ein normales Gepäckstück aus kann mit der Seitenschlaufe wie eine größere Handtasche getragen werden. Seine Größe von 56cm entspricht der maximalen Handgepäcksgröße der meisten Fluggesellschaften. Fliegen mit Ryanair und AirBerlin erwies sich als problemlos. Das Außenmaterial, 420D Nylon (3-fach Ripstop); sowie das Futter aus 200D Polyester mit PU-Beschichtung, zeigte sich schmutzabweisend und pflegeleicht. Darüber hinaus bietet der Rucksack mit seinem wasserabweisenden PU-Beschichtung (1000mm Wassersäule) einen kleinen Regenschutz.

Venturesafe 45L GII_STORM GREY_60320111_inside main with propsBesonders gut hat uns gefallen, dass sich der Rucksack wie ein Koffer seitlich komplett aufklappen lässt. Somit entfällt das nervige Suchen wie bei üblichen Rücksäcken, die nur von oben bepackt werden können. Neben einem großen Hauptfach hat der Venturesafe zwei weitere Taschen. Eine Gepäck-ID Tasche zur Unterbringung von Mobiltelefon, Geldbörse und Ausweisdokumenten, ein Frontfach in dem Tablets und Notebooks bis 15’’ untergebracht werden können sowie weitere geräumige Innenfächer. Darüber hinaus kann er mit weiteren Extras wie Schlüssel- und Geldbörsenclip punkten. Seitlich und unten gibt es stabile Kompressionsriemen, die auch dem Anbringen von zusätzlicher Ausrüstung dienen können.

Herausragend sind die integrierten Anti-Diebstahl-Funktionen. Zum einen das Stahlseil, mit dem sich der Rucksack an festen Gegenständen beim Abstellen anbinden lässt. So kann man sich beruhigt einmal von seinem Gepäck entfernen oder sich bei einem Nickerchen entspannen. Darüber hinaus können die durchstichfesten Reißverschlüsse über das neue Roobar Antidiebstahl-Ankerschloss miteinander verbunden werden, sodass sich diese nicht auf die Schnelle – wie von Langfingern bevorzugt – öffnen lassen. Das Gewebe ist durch das unsichtbar einlaminierte eXomesh-Drahtnetz gegen „Schlitzer“ ebenso sicher wie die Zipper vor Stichen geschützt.

Von Reisenden für Reisende entwickelt. Elegant und zeitlos designt, sicher und praktisch zugleich hat uns das Produkt auf ganzer Linie überzeugt. Der Venturesafe 45L GII von Pacsafe vereint Sicherheit und Mobilität auf qualitativ hohem Niveau. Die ergonomische Passform und die diebstahlsichere Ausstattung machen ihn zu einem verlässlichen Partner für enthusiastische Backpacker, die gerne und oft reisen, ohne Abstriche im Bereich Design und/oder Sicherheit machen zu müssen. Auch für Pendler, Studenten und Business-Reisende ist der Venturesafe 45L GII eine willkommene Alternative im (Reise)Alltag.

Travelsafe – ein portabler Diebstahlschutz für Schwimmband, Sauna und Hotel

Beitragsbild Pacsafe Travelsafe

Die innovativen, diebstahlsicheren Produkte von Pacsafe wurden in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet und sind in allen Lebenslagen goldwert. Kürzlich hat der australische Sicherheits-Pionier den Travelsafe – einen portablen Diebstahlschutz für Schwimmband, Sauna und Hotel – modifiziert, sodass nun auch Tablets und Laptops Platz darin finden.

Travelsafe 5L GII_CHARCOAL_10470104_locking systemDer tragbare Safe mit integriertem Stahlnetz ist in zwei Größen erhältlich. Die 5l Variante misst 41,5cm x 26,5cm x 1,3cm und eignet sich für Schmuck, Geldbeutel, Ausweisdokumente, Digitalkamera, Smartphone sowie Tablet. Die 12l Version ist mit 52cm x 35cm x 1,3cm groß genug, um ein 15’’ Notebook darin zu verstauen. Konstruktion und verwendete Materialien sind identisch. Zwei Trageriemen bieten zusätzlichen Komfort, auch wenn der Travelsafe mal etwas schwerer bepackt ist. Als Außenmaterial kommt robustes 600D Poly Canvas mit wasserabweisender PU-Beschichtung zum Einsatz. Damit trotzt der mobile Diebstahlschutz kurzen Regenschauern und macht auch in Nasszellen eine gute Figur. Dank der EVA-Schaumstoffpolsterung im Inneren schützt er neben Langfingern auch vor Stößen und Displaybeschädigungen. Aufgrund des 360° eXomesh® Drahtkäfig-Systems ist der Travelsafe schnittfest und hält so zumindest Trickdiebe und solche, die an einem schnellen Erfolg interessiert sind, ab. Auch das robuste Stahlkabel ist nicht ohne schweres Gerät zu knacken. Gesichert wird der Beutelinhalt durch Strammziehen des Stahlseiles, Einhaken der Nase in das Sicherungsstück und anschließendem Verschließen durch ein TSA-Zahlenschloss. Natürlich könnte man alle 1000 Möglichkeiten (alle Zahlen von 0-999) durchprobieren. Bei drei Sekunden pro Dreierzahlenkombination würde man dementsprechend bis zu 50 Minuten an der Encodierung tüfteln. Eher unwahrscheinlich, dass sich ein Langfinger derart lange damit beschäftigt. Angeschlossen an einem fixen Gegenstand, wie beispielsweise einer (Strand)Liege, am Stuhl- oder Tischbein, sind die Wertsachen erst einmal sicher. Das beruhigt ungemein und trägt zur allgemeinen Entspannung bei.

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik nahm die Anzahl der Taschendiebstähle im Jahr 2014 um fast 16% (157.069 angezeigte Eigentumsdelikte) zu. Wer sich regelmäßig in Sauna, Schwimmbad und Freibad tummelt, findet im Travelsafe einen praktischen, sinnvollen Begleiter, dessen Investition viele Nerven und bares Geld sparen kann.

Bouldern bei den letzten Sonnenstunden mit der Hope Pant von Mountain Equipment

Beitragsbild Hope Pant

Die Tage werden kürzer, die Bäume kahl und langsam wird es frostig. Kein Wetter zum Bouldern? Im Gegenteil. Viele Kletterer machen gerade den Herbst als ideale Bouldersaison aus. Neben angenehmen Temperaturen spielt natürlich auch die malerische Kulisse eine Rolle, die jeden Naturliebhaber in ihren Bann zieht.

Auf der Suche nach einer robusten und funktionalen Kletterhose für die letzten Sonnenstunden, sind wir auf die Hope Pant des britischen Outdoor-Experten Mountain Equipment gestoßen. Das Modell ist sowohl als Herrenvariante, als auch in der Damenausführung jeweils in den Farben Broadleaf, Shadow Grey und Shale erhältlich. Der Hersteller selbst bezeichnet sie als „Robuste und lässige Kletterhose für den Einsatz in großen Granitwänden und spannenden Boulderprojekten“, demnach perfekt für die jetzige Jahreszeit.

Produktbild Hope PantSie besteht aus einem angenehmen, strapazierfähigem Stretchgemisch (96% Polyester, 4% Elastan), das nicht nur für optimale Bewegungsfreiheit sorgt, sondern sich im Praxistest auch als äußerst schnelltrocknend erwies. Ein Zwickel mit erhöhtem Stretchanteil lässt auch große Bewegungsradien zu. Durch den geraden Schnitt ist es zudem möglich, die Hosenbeine hochzukrempeln, wodurch die Hope Pant nahezu ganzjährig eingesetzt werden kann. Zudem verfügt sie über vorgeformte Knie, die allerdings nicht zusätzlich verstärkt sind. Ausgestattet ist sie mit zwei Einschubtaschen vorne, einem kleinen Fach für Wertgegenstände auf Oberschenkelhöhe, das per Reißverschluss geschlossen wird, sowie zwei Gesäßtaschen. Im Praxistest zeigte sich jedoch, dass die vorderen Einschubtaschen nur schlecht bedient werden können. Zu vertikal sind sie angebracht beziehungsweise zu eng ist der Schnitt im vorderen Bereich. Das ist etwas schade, denn die Passform der Hope Pant ist ansonsten gut. Mittels regulierbarem Textilgürtel kann sie zusätzlich angepasst werden. Geschlossen wird die Hose durch zwei Druckknöpfe. Obwohl die Passform (incl. Bundweite) optimal ist, sind sie äußerst leichtgängig und öffneten sie sich gelegentlich von selbst.

Die Hose ist wind- und wasserabweisend, was sich gerade bei feuchtem Fels als äußerst angenehm erwies. Selbst leichten Regenschauern trotzt sie problemlos. Unser mattes, schieferfarbenes Exemplar zeigte sich schmutzunempfindlich und durchaus alltagstauglich. Neben Bouldersessions eignet sich die Hope Pant auch für Felskletterei, Klettersteige und Trekkingtouren. Sie kann bei 30° C in der Waschmaschine gereinigt werden und zeigte auch nach mehrmaligem Waschen keine nennenswerten Abnutzungsspuren.

Wie vom Hersteller angepriesen, ist die Hope Pant in der Tat sehr robust. Sandsteinkontakt scheint ihr ebenso wenig auszumachen, wie Gestrüpp und Matsch. Lediglich die vorderen Taschen empfinden wir als verbesserungswürdig. Gerade die Möglichkeit die Hosenbeine hochzukrempeln, erwies sich als sehr angenehm. Damit eignet sich die Hope Pant nicht nur für Herbsttage, sondern auch ganzjährig bei kühlen Temperaturen.