Archive of ‘Gadgets’ category

Hydro-Flask 64 oz Wide Mouth – Thermoflasche – der funktionale Growler, nicht nur für Bierliebhaber

beitragsbild-growler

Im April 2016 hatten wir unseren Testbericht über die Hydro Flask Standard Mouth Trinkflasche des amerikanischen Unternehmens (gegründet 2009) aus Bend, Oregon, veröffentlicht. Der USA-Marktführer für vakuum-isolierte Edelstahlflaschen und Essbehältnisse, der seit Herbst 2015 auch auf dem deutschen Markt farbenfrohe Produkte anbietet, hatte uns seinerzeit bereits mit seiner innovativen Idee überzeugt. Mit seiner patentierten slim profile TempShield Vakuum-Isoliertechnologie hatte der Hersteller versprochen, den Inhalt seiner Behältnisse bis zu 6 Stunden warm und bis zu 24 Stunden kalt halten zu können. Und er hielt Wort! “We´re along to help make the ride awesome”, ist auf der Homepage des Unternehmens zu lesen. Und tatsächlich ist es kein vorschnelles Versprechen. Dem Unternehmen ist es gelungen, eine Flasche zu entwickeln, welche als Allrounder immer und überall eingesetzt werden kann.

Auf der OutDoor in Friedrichshafen vom 13.-16. Juli 2016 haben wir uns daher natürlich gerne am Stand informiert und wurden erneut auf eine Thermoflasche aus der Modellreihe 2016/2017 aufmerksam, die uns wahrhaftig wegen ihrer Größe „ins Auge fiel“. Selbstverständlich wollten wir in einem ausgiebigen mehrwöchigen Test herausfinden, ob auch das kleine „Fässchen“ dem Vergleich standhalten kann.

Mit einem Fassungsvermögen von sage und schreibe 1,9 ml (!) ist die Hydro Flask 64 oz Wide Mouth ein unglaubliches Raumwunder. Die Thermoflasche mit Weithalsöffnung (Wide Mouth) mit einem Durchmesser von 5,8 cm stammt aus der „Beer Serie“. Wie sich aus dem Namen schon ableiten lässt, wurde die Thermoflasche ursprünglich für das Kühlen von Bier entwickelt. Jeder Bierliebhaber wird uns beipflichten, dass nur ein kühles Bier wirklich genießbar ist. Die Flasche eignet sich aber auch hervorragend für Tee, Kaffee oder andere Getränke, die warm oder kalt gehalten werden sollen. Somit ist die Thermoflasche der ideale Begleiter für Ausflüge oder Zusammenkünfte in der kalten Herbst- und Winterzeit. Ein stundenlanger Genuss von heißer Schokolade und/oder Glühwein sowie Kinderpunsch ist garantiert. Durch die Dichtung im Schraubverschluss kann die Thermoflasche von Hydro Flask auch für kohlensäurehaltige Getränke genutzt werden und ist definitiv auslaufsicher. Damit überzeugt die Thermoflasche nicht nur durch ein großes Volumen, sondern vor allem auch funktional.

Mit einer Höhe von 27,5 cm (mit gummiertem stabilem Deckel) und einem Durchmesser von 12,4 cm, hat die 64oz Version zwar ein durchaus beachtliches „Packmaß“. Wer aber eine vergleichbare Menge an gekühlten oder heißen/warmen Getränken auf seinem ein- oder mehrtägigen Ausflug mit dabei haben möchte, wird alternativ nur auf mehrere Thermoflaschen zurückgreifen müssen. Nachgewogen übersteigt die Wide Mouth die Herstellerangaben zum Gewicht (788 g) leicht. Bei einem Leergewicht von 927 g (mit Verschluss; ohne Verschluss 858 g) und kompletter Füllung eine kleine Herausforderung für den Träger. Das Gewicht relativiert sich aber im Vergleich zu anderen vakuumisolierten Trinkflaschen der gleichen Volumengröße und Verarbeitung, da andere Alternativen kaum mehr Entlastung bringen dürften. Gemessen am Volumen und Fassungsvermögen nach unserer Bewertung erträglich, zumal aufgrund der Trageschlaufe außen, auch diese Flasche per Karabiner am Klettergurt oder Rucksack befestigt und auf diese Weise „verstaut“ bzw. getragen werden kann.

Sie besteht aus lebensmittelechtem Edelstahl, ist ebenfalls nahtfrei hergestellt und BPA (Bisphenol-A) frei. Die Flasche ist außen pulverbeschichtet lackiert und liegt immer – trotz des hohen Umfanges von 40 cm – und auch im nassen Zustand sicher in der Hand mit optimaler Griffigkeit. Die Beschichtung macht die Flasche extrem robust und immun gegen Rost. Die große Öffnung erleichtert das Befüllen sowie das Ausschenken und Trinken enorm. Obwohl es der Hersteller nicht empfiehlt gestaltet sich die Spülmaschinenreinigung bei der großen Flasche problemlos. Spielend leicht aber auch mit Spülmittel und –bürste. Genial ist auch hier, dass die Wide Mouth – wie die Standard Mouth Trinkflasche – absolut keine Gerüche annimmt. Abwechselnd haben wir Bier, Kräutertee, Kaffee, Säfte und sogar Obst- und Gemüse-Smoothies sowie Suppen über mehrere Stunden hinweg an verschiedenen Tagen transportiert. Das Material hat weder die Gerüche angenommen noch an die anderen Getränke oder Speisen abgegeben. Purer Geschmack bei jedem Schluck!

Auch visuell kann die Wide Mouth gefallen. Sie ist in den Farben black, mango, graphite und stainless zu einem Preis von 69,90 EUR (UVP) erhältlich. Ein kleiner Edelstahlring und der schwarze Deckel runden das insgesamt gelungene Design ab. Uns hat die Hydro Flask 64 oz Wide Mouth überzeugt. Wer lange unterwegs ist und für sich selbst oder die Familie, Freunde und Bekannte bei Ausflügen oder beim Picknicken, einfachen Treffen im Park bzw. am See oder gar auf dem Weihnachtsmarkt oder auf der Rodelbahn ausreichend und vor allem für große Zeitspannen gekühlte oder heiße/warme Speisen und Getränke dabei haben möchte, wird kaum eine bessere Alternative finden. Hier liegt auch die große Stärke der Hydro Flask 64 oz Wide Mouth. Mit insgesamt fast 2 Liter Inhalt reicht das Fassungsvermögen für einen gemütlichen Nachmittag vollkommen aus. Und dies zu einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis. Einen Sixpack Bier zu schleppen und diesen auch noch über längere Zeit gekühlt zu halten, wird in den Sommermonaten bei heißen Temperaturen kaum möglich sein, geschweige denn komfortabel.

Und es gibt noch einen weiteren Clou: Hydro Flask überzeugt auch durch schlüssige Konzepte. So wird zu der Hydro Flask 64 oz Wide Mouth auch noch der passende Trinkbecher angeboten. Der ebenfalls BPA-freie Hydro Flask 16 oz True Pint („Pint“ = englische Bezeichnung für Bierglas) ist wegen der bewährten TempShieldTM-Isolierung aus Lebensmitteledelstahl für Warm- und Kaltgetränke jeder Art geeignet. Die Farbpalette ist nochmals umfangreicher als bei den Flaschen. Der Becher ist in den Farben black, stainless, cobalt, lava, graphite, pacific, mango, kiwi und citron erhältlich. Die polierte und weite Oberkante des robusten Gefäßes sorgt für ein angenehmes Trinkgefühl. Zu Hause „missbrauchen“ wir den Becher sogar gerne hin und wieder für unsere Smoothies.

Gefallen haben uns die hochwertige Haptik und das gelungene Design auch dieser Flasche mit ihrem hohen Wiedererkennungswert der Marke Hydro Flask, gesteigert noch durch die lebenslange Garantie des Herstellers. Da bleibt uns auch dieses Mal nichts anderes übrig, als mit dem Firmenlogo erneut „mitzujubeln“.

Berrywind von WDX – Wenn das Halstuch nach Zuckerwatte und Erdbeerbonbons riecht

Beitragsbild Berrywind

Der spanische Spezialist für Multifunktionstücher landet den nächsten Coup! In der aktuellen Sommersaison bringt Zonawind – bekannt unter dem Markennamen WDX – ein einzigartiges Tuch auf den Markt, das nicht nur optisch und funktional, sondern auch geruchstechnisch einiges zu bieten hat. Berrywind, ein äußerst erdbeeriges Tuch, verzückte uns bereits beim ersten Schnuppern.

Export & Sales Managerin Mireia erklärte uns die Funktionsweise. Während des Tragens -insbesondere bei bewegungsintensiven Aktivitäten –  reibt der Stoff unmerklich auf der Haut. Das führt zum Öffnen der Geruchskapseln und setzt die enthaltene Erdbeer-Duftmoleküle frei. Unsere Angst, dass so innerhalb kurzer Zeit alle Duftmoleküle „verbraucht“ sind, wies Mireia als unbegründet zurück. Es seien genügend verarbeitet worden. WDX gibt den Erhalt des Geruchsstoffes mit mindestens 20 Wäschen an. Wird das Tuch per Hand oder im Schonwaschgang gereinigt, kann die Funktion auch länger erhalten bleiben.

Produktbild BerrywindDas Tuch besteht aus einlagigem, nahtfreien Drytex Comfort (Polyester). Die anschließende Behandlung mit Sanitized reduziert Bakterien und entstehende Gerüche. Zudem ist es mit einem Lichtschutzfaktor ausgestattet und kann daher auch in der Höhensonne getragen werden. Alle Tücher von WDX sind made in Spanien und müssen höchsten Qualitätsstandards genügen. Sie sind wandelbar (Halstuch, Stirnband, Haarband, Mütze, Pirate u.a.) und eignen sich für diverse Aktivitäten.

Wir haben uns sofort in dieses innovative Produkt verliebt. Kleine Naschkatzen werden es lieben, die Großen erinnert es unwillkürlich an ihrem letzten Besuch auf dem Jahrmarkt. Zur Auswahl stehen aktuell sieben Designs. Da ist für Groß und Klein sicherlich die passende Zuckerwatte dabei.

Vielseitig einsetzbares Schlauchtuch aus Merinowolle von Wind x-treme

Beitragsbild wdx wool

Der Rohstoff Merinowolle gehört definitiv zu den Aufsteigern des Jahres. Die Naturfaser wird immer häufiger bei der Produktion von Funktionskleidung eingesetzt und punktet mit Eigenschaften wie Geruchsneutralität, Atmungsaktivität, optimalem Feuchtigkeitstransport, angenehmen Tragekomfort und ist zudem noch antibakteriell.

Die spanische Marke Wind x-treme folgt dem Trend und brachte erstmals zur Herbst/Winter Saison 2015/16 Schlauchtücher aus 100% Merinowolle auf den Markt. WINDWOOL ist der perfekte Begleiter für sämtliche Outdoor- und Freizeitaktivitäten während der kalten Jahreszeit. Kuschelige 61cm misst der Schlauchschal und kann somit bei Bedarf auch über die Mund- und Nasenpartie gezogen werden. Merinowolle besitzt einen natürlichen UV-Schutzfaktor, weshalb sich optimal das WINDWOOL für Wintersportler eignet. Zonawind bietet den WINDWOOL in insgesamt 19 Varianten, unifarben sowie bicolor mit symmetrischen Motiven an. Die Produktion findet ausschließlich in Barcelona statt, um höchste Qualität und kundenorientierten Support zu bieten.

SchlauchtProduktbild wdx Windwoolücher von Wind x-treme sind nahtfrei, sodass weder Kältebrücken noch Wundabrieb oder Scheuerstellen entstehen. Außerdem sind die Tücher elastisch und formstabil und passen daher Erwachsenen und Kindern (Kopfumfang von 53-62cm). Speziell die WINDWOOL Schlauchtücher sollten aufgrund ihres 100%igen Merinoanteils lediglich mit Wollwaschmittel gereinigt werden. Maschinenwäsche bis 30°C ist möglich. Auch nach mehrmaligen Waschgängen behält das Tuch seine Form und die Naturfaser ihre weiche Haptik. Zusammengefaltet passt es in die Seitentasche einer jeden Jacke und fällt mit exakt 47g nicht merklich ins Gewicht. Auch das Kombinieren zweier Tücher ist möglich und eignet sich insbesondere bei extrem kalten, windigen Temperaturen und Aktivitäten ohne entsprechende Bewegungsintensität.

Wind x-treme kombiniert seine bewährte Schlauchschal-Konstruktion mit der Trend-Naturfaser Merinowolle und präsentiert ein vielseitiges, universell einsetzbares Produkt, das nicht nur Wintersportler überzeugt. Auch für den Freizeitbereich eignen sich die zeitlosen WINDWOOL Tücher aus Merinowolle, zumal sie äußerst pflegeleicht und langlebig sind.

Fast Inflate Pillow von Eagle Creek – der Grammjäger unter den Reisekissen

Bildschirmfoto 2016-03-05 um 18.26.05

Seit Januar bietet der kalifornische Reise- und Outdoorspezialist Eagle Creek eine praktische und vor allem hygienische Alternative zum konventionellen aufblasbaren Reisekopfkissen an. Statt Gummigeruch und Schwimmflügel-Feeling erwartet euch ein portables Kissen, das in Punkto Komfort neue Maßstäbe setzt.

Das Besondere: Dank der innovativen Windcatcher Technologie lässt es sich mit nur wenigen Atemstößen aufblasen, ohne dass der Mund das Ventil berühren muss! Ein dünner Folieneinschlag am Ventil lässt Außenluft hinein, riegelt jedoch für innen befindliche Luft ab. Somit bleibt die durch Pusten oder windige AußenbediBeitragsbild Eagle Creekngungen eingefüllte Luft im Kissen. Ein Rollverschluss mit Druckknopf verschließt das Ventil endgültig, sodass auch über Nacht keine Luft entweichen kann. Der Luftbedarf lässt sich optimal regulieren. Zum Entlüften befindet sich auf der Unterseite ein entsprechendes Ventil, das vollumfängliches Luft ablassen gewährleistet. Innerhalb weniger Sekunden hat das Kissen wieder das Packmaß des Auslieferungszustands erreicht und kann problemlos im mitgelieferten Aufbewahrungsbeutel verstaut werden. Inklusive diesem wiegt es gerade einmal 140g (Größe M). Mit den Traummaßen von 20cm x 12cm passt es zudem in jedes Rucksack-Außennetz oder in die Seitentasche einer Cargohose.

Das Fast Inflate Pillow ist in den Farbvarianten ebony und blue sea jeweils in Größe M (48 x 35,5 x 12,5 cm) und Größe L (53,5 x 43 x 12,5 cm) erhältlich. Gereinigt wird das Kissen mit einem feuchten Tuch, wobei wir für die Fleeceseite zusätzlich etwas Shampoo benutzt haben.

Gut abwaschbares Comfort Stretch auf der Unterseite und ein weicher Fleecebezug auf der Oberseite machen das Fast Inflate Pillow zum unverzichtbaren Begleiter für Trekkingenthusiasten, Campingliebhaber und Vielreisende.

Venture 30 – die robuste Powerbank von GOAL ZERO

Produktbild GoalZero

Das Geschäft mit der Extraportion Strom zum Mitnehmen boomt. An Kassen von Elektronikfachgeschäften aber auch bei Vollsortimentlern werden handlich kleine Powerpacks bereits für 15.- € angeboten. Die Ramschpreise gehen allerdings deutlich zulasten der Qualität und nicht selten muss das Schnäppchen nach wenigen Wochen retourniert werden oder landet im Elektroschrott. Sturz- und witterungsbeständig sind sie -was nicht wirklich verwundert- nicht. Wer Wert auf exzellente Verarbeitung und Qualität legt und sein Powerpack auch mal auf Trekkingtouren, beim Powdern oder sonstigen Wagnissen dabei haben möchte, sollte sich mit dem neuen Venture 30 vom Weltmarktführer für Solarenergie-Produkte Goal Zero beschäftigen.

Die wasser- und stoßfeste Powerbank (IPX6 zertifiziert) besticht nicht nur mit einer Kapazität von 30 Wattstunden beziehungsweise 7.800 Milliamperestunden, sondern ebenfalls mit einem ausgeklügelten, funktionalen Design. Die auffälligeBeitragsbild GoalZero, gut sichtbare grüne Vollgummierung am Rand, das Firmenlogo in der Mitte sowie die gummierten Tasten sorgen für einen guten Grip, sodass das Powerpack selbst bei Regen gut in der Hand liegt und optimal bedient werden kann. Neben einer Beladung via Laptop oder Steckdose kann das Venture 30 per Solar-Panel aufgeladen werden. Damit ist die Stromversorgung kostenlos, sauber und absolut autark. Gerade auf mehrtägigen Wandertouren und Expeditionen zu weniger vernetzten Orten (hier seien bereits die Hütten auf dem Weg zum Großglockner genannt), ist diese Eigenschaft goldwert.

Venture 30 lädt Smartphones, Tablets, Digitalkameras, GPS-Geräte, Stirn- und Taschenlampen zuverlässig und rasch auf. Je nach Endgerät liefert das Powerpack 2-8 Extraportionen Strom. Kollegiale Besonderheit: Teilen ist möglich! Das Powerpack kann gleichzeitig zwei Endgeräte – über USB und Micro-USB-Anschluss – laden. Im Praxistest funktionierte der Micro-USB-Anschluss des integrierten Kabels nicht mit einem Blackberry Endgerät. Das Aufladen per externem USB-Ladekabel funktioniert jedoch problemlos. Aufgrund der intelligenten Kommunikationssteuerung wird die benötigte Ladestärke des Endgeräts individuell eingestellt und eine Überspannung verhindert. Messbar ist das ohne Fachwerkzeug nicht, jedoch können wir nach dem Testzeitraum keine defekten Akkus beklagen. Inwieweit sich die Akkukapazität bei extremen Temperaturbedingungen reduziert, kann nach dem dreimonatigen Testzeitraum nicht zuverlässig bestimmt werden. Einen entsprechenden Nachtrag ergänzen wir Anfang 2016. Die unkomplizierte Aufladung über einen herkömmlichen Ladeadapter (nicht im Lieferumfang) dauert rund vier Stunden, wobei der Fortschritt im 20%-Takt über blaue Lämpchen angezeigt wird. Als Zusatzfunktion hat Goal Zero dem Powerpack eine 65 Lumen starke Taschenlampe spendiert, deren Helligkeit uns positiv überraschte. Drei Einstellungen „hoch“, „niedrig“ und „Stroboskop“ sind möglich. Das Ausleuchten (Helligkeit hoch) eines 30qm Raumes war kein Problem. So kann das Powerpack auch als Reisetaschenlampe genutzt werden, während es gleichzeitig das Smartphone auflädt.

Das Venture 30 ist mit nachgewogenen 254g wahrlich kein Leichtgewicht. Die Rundum-Gummierung und die Verarbeitung von robusten Kunststoffteilen, denen auch Staub und Sand nichts anhaben kann, fallen ins Gewicht. Durch eine intelligente Konstruktion sind USB- und Micro-USB-Anschluss geschützt. Ein weiterer, oben platzierter USB-Eingang dagegen ist nicht geschützt. Hier wäre zumindest eine Gummikappe wünschenswert gewesen. Im Praxistest konnten Stürze aus 1 Meter Fallhöhe keine Schäden anrichten. Ebenso blieb der Einsatz während Regen ohne Folgen. Der eingebaute, nicht austauschbare Li-ion NMC Akku, hält nach Herstellerangabe mehrere hundert Ladezyklen. Die Herstellergarantie beträgt 1 Jahr.

Auch wenn das Venture 30 Powerpack nicht gerade ein Grammjäger ist, überzeugte uns neben Design und Funktion (die Taschenlampe als sinnvolles Extra) vor allem die robuste Machart. Das Powerpack kann im Temperaturbereich von 0-40°C eingesetzt werden und ist zudem witterungsbeständig. Neben dem alltäglichen Gebrauch, auf Reisen, beim Camping-Urlaub sowie auf Wander- und Bergtouren kann das Venture 30 selbst unter außergewöhnlichen Bedingungen eingesetzt werden.

Travelsafe – ein portabler Diebstahlschutz für Schwimmband, Sauna und Hotel

Beitragsbild Pacsafe Travelsafe

Die innovativen, diebstahlsicheren Produkte von Pacsafe wurden in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet und sind in allen Lebenslagen goldwert. Kürzlich hat der australische Sicherheits-Pionier den Travelsafe – einen portablen Diebstahlschutz für Schwimmband, Sauna und Hotel – modifiziert, sodass nun auch Tablets und Laptops Platz darin finden.

Travelsafe 5L GII_CHARCOAL_10470104_locking systemDer tragbare Safe mit integriertem Stahlnetz ist in zwei Größen erhältlich. Die 5l Variante misst 41,5cm x 26,5cm x 1,3cm und eignet sich für Schmuck, Geldbeutel, Ausweisdokumente, Digitalkamera, Smartphone sowie Tablet. Die 12l Version ist mit 52cm x 35cm x 1,3cm groß genug, um ein 15’’ Notebook darin zu verstauen. Konstruktion und verwendete Materialien sind identisch. Zwei Trageriemen bieten zusätzlichen Komfort, auch wenn der Travelsafe mal etwas schwerer bepackt ist. Als Außenmaterial kommt robustes 600D Poly Canvas mit wasserabweisender PU-Beschichtung zum Einsatz. Damit trotzt der mobile Diebstahlschutz kurzen Regenschauern und macht auch in Nasszellen eine gute Figur. Dank der EVA-Schaumstoffpolsterung im Inneren schützt er neben Langfingern auch vor Stößen und Displaybeschädigungen. Aufgrund des 360° eXomesh® Drahtkäfig-Systems ist der Travelsafe schnittfest und hält so zumindest Trickdiebe und solche, die an einem schnellen Erfolg interessiert sind, ab. Auch das robuste Stahlkabel ist nicht ohne schweres Gerät zu knacken. Gesichert wird der Beutelinhalt durch Strammziehen des Stahlseiles, Einhaken der Nase in das Sicherungsstück und anschließendem Verschließen durch ein TSA-Zahlenschloss. Natürlich könnte man alle 1000 Möglichkeiten (alle Zahlen von 0-999) durchprobieren. Bei drei Sekunden pro Dreierzahlenkombination würde man dementsprechend bis zu 50 Minuten an der Encodierung tüfteln. Eher unwahrscheinlich, dass sich ein Langfinger derart lange damit beschäftigt. Angeschlossen an einem fixen Gegenstand, wie beispielsweise einer (Strand)Liege, am Stuhl- oder Tischbein, sind die Wertsachen erst einmal sicher. Das beruhigt ungemein und trägt zur allgemeinen Entspannung bei.

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik nahm die Anzahl der Taschendiebstähle im Jahr 2014 um fast 16% (157.069 angezeigte Eigentumsdelikte) zu. Wer sich regelmäßig in Sauna, Schwimmbad und Freibad tummelt, findet im Travelsafe einen praktischen, sinnvollen Begleiter, dessen Investition viele Nerven und bares Geld sparen kann.

„Am Puls der Zeit“- Pulsmessung im Innenohr mit dem Jabra Sport Pulse Wireless

Beitragsbild Jabra Sport Pulse Wireless

Erstmals auf der IFA 2014 in Berlin vorgestellt, kamen die schnurlosen In-Ear-Kopfhörer mit integriertem biometrischen Pulsmesser vor ziemlich genau einem Jahr auf den Markt.

In etlichen Magazinen wurden die Jabra Sport Pulse Wireless einem Kurztest unterzogen und unisono mindestens für „gut“ befunden. Wir konnten den Hersteller für einen Dauertest gewinnen, denn bei Hightec-Ohrhörern in diesem Preissegment ist durchaus wissenswert, wie sich das Produkt bei mehrmonatiger Nutzung schlägt. Knapp acht Monate begleiteten uns die Jabra Sports Pulse Wireless bei unseren Trainingsläufen, vorwiegend outdoor, aber auch im Fitnessstudio auf dem Laufband.

Jabra_Sport_Pulse_Wireless_01Das Jabra Sport Pulse Wireless kommt mit relativ großem Lieferumfang, denn Voraussetzung für eine korrekte Herzfrequenzmessung und ein optimales Klangergebnis ist ein passgenauer Sitz im Ohr. Vier unterschiedlich große Eargel-Stöpsel sowie vier verschiedene Earwing-Modelle stehen zur Auswahl – da sollte für jeden das Passende dabei sein. Für diese elementare, einmalige Grundeinstellung sollte man sich etwas Zeit nehmen und ruhig verschiedene Varianten ausprobieren. Als Belohnung sitzt der Sportkopfhörer bombenfest. Selbst bei steinigen Geländeläufen fallen die Stöpsel nicht heraus. Mittels Kabelclip wird das Verbindungskabel im Nacken sicher fixiert. Selbstverständlich kann das Jabra Sport Pulse Wireless auch außerhalb des Sports als gewöhnliches Headset genutzt werden. Erwähnenswert ist zudem die beiliegende Bedienungsanleitung, die erste Hinweise zum Tragestil, dem Verbinden mit dem Smartphone sowie einer bebilderten Verwendung gibt. Weitere Informationen findet der Verbraucher auf der Jabra Internetpräsenz sowie durch die Audio-Ansagen der Ohrhörer.

Um das Jabra Sport Pulse Wireless vollumfänglich nutzen zu können, bedarf es neben einer Bluetooth Verbindung der Installationen der kostenlosen Jabra Sport Life App. Diese ist für Apple Geräte über iTunes sowie für und solche mit Android Betriebssystem kostenlos im Google Play Store erhältlich. Wir haben das Produkt lediglich mit einem Apple Gerät getestet. Während die Einrichtung der Bluetooth Verbindung nicht auf Anhieb klappte, hatten wir weder beim Download der App noch bei deren Installation und Benutzung Probleme. Die App lädt schnell, läuft flüssig und ist übersichtlich aufgebaut. Der Eingangsbildschirm zeigt neben der Restakkulaufzeit lediglich die Herzfrequenz und den Start-Button an. Durch Anpassen der Ansicht werden die während der Trainingseinheit relevanten Parameter, bis hin zum exakten Standpunkt, angezeigt. Neben der Erstellung eines Sportler-Profils (Geschlecht, Größe, Gewicht und Geburtsdatum), werden unter den allgemeinen Einstellungen jene Trainingsdaten ausgewählt, die der Sportler verfolgen möchte. In den Trainingseinstellungen können verschiedene Parameter (Entfernung, Dauer, aktuelles Tempo, Schritt Tempo, Split Tempo, aktuelle Geschwindigkeit, Schritt Geschwindigkeit, Split Geschwindigkeit) ausgewählt werden, welche während der Aktivität per Knopfdruck oder voreingestellt nach einer bestimmten Zeit oder zurückgelegten Kilometeranzahl durch das Jabra Sprachcoaching angesagt werden. Über den Reiter „Verlauf“ können zurückliegende Trainingseinheiten incl. GPS-Map eingesehen und Fortschritte verfolgt werden. Das funktioniert unkompliziert und schnell. Für einen Trainingsüberblick perfekt. Verschiedene Fitnesstests sind bereits vorinstalliert. Laut Hersteller ist das Jabra Sport Pulse Wireless außerdem mit den Trainingsapps Endomondo, RunKeeper, Strava und MapMyFitness kompatibel.

Die Bedienung des Jabra Sport Jabra_Sport_Pulse_Wireless_FIBO_INNOVATION_AWARDPulse Wireless selbst geschieht über vier Tasten. Laut/Leise sowie das An- und Ausschalten über die Multifunktionstaste funktioniert über die längliche Fernbedienung am rechten Kabelende, die sich wie ein herkömmliches Headset steuern lässt. Durch Betätigen der „Sports-Taste“ am linken Ohrstöpsel wird der Trainingscountdown gestartet, das Workload angehalten und fortgesetzt sowie der laufende Status angesagt. Hierbei verabschiedete sich der linke Stöpsel des Öfteren. Rutscht ein Ohrhörer während der Trainingseinheit raus – was uns gerade durch häufiges Betätigen der „Sports-Taste“ passierte – , meldet sich umgehend der Jabra Sprachcoach mit weiteren Handlungsanweisungen: „Linken Ohrhörer einstellen, um die Herzfrequenz zu erkennen“. Eine Herzfrequenzmessung mit nur einem Ohrhörer ist leider nicht möglich. Zudem dauert es eine Weile bis nach dem erneuten Einstecken des Stöpsels die Herzfrequenz wieder erkannt wird. Der Kabelclip im Nacken lockert sich bei längerem Laufen vor allem, wenn man eine Laufjacke oder ein Oberteil mit Kapuze trägt. Stellt man ihn während des Laufens nach, kommt es gelegentlich zu kleinen Unterbrechungen der Musik.

Jabra gibt die Akkulaufzeit bei Musikwiedergabe oder Gesprächszeit mit bis zu 4,5 Stunden an, womit jeder Halbmarathon-Trainingsläufer sowie ein ambitionierter Marathon-Anwärter auskommen wird. Für Ultra-Läufer sind die schnurlosen In-Ear-Kopfhörer demnach nicht gemacht, wobei wir diese auch nicht als Zielgruppe ausmachen würden. Da das Headset konstant eine Bluetooth Verbindung zur Trainingsaufzeichnung und Musikwiedergabe sowie ein gültiges GPS-Signal für die Streckenaufzeichnung benötigt, muss beachtet werden, dass das Smartphone jederzeit am Mann / an der Frau sein muss. Minimalistische Laufbekleidung ohne Taschen erweist sich als äußerst ungünstig. Aufgeladen wird das Gerät über das mitgelieferte Micro-USB-Kabel. Unter dem Earwing des rechten Ohrstöpsels befindet sich die entsprechende Ladevorrichtung.

Das Jabra Sport Pulse Wireless überzeugt durch sein geringes Gewicht von lediglich 16g sowie sein sportliches, dezentes Design. Sämtliche Teile bestehen aus Kunststoff, sind aber dennoch robust und taugen auch während eines Laufes in strömenden Regen. Sie sind nach IP 55 zertifiziert, demnach resistent gegen Staub, Schweiß sowie Strahlwasser und lassen sich daher optimal reinigen. Zur Aufbewahrung befindet sich im Lieferumfang ein hochwertiges Schalenetui, das per Reißverschluss geschlossen werden kann. Die Pulsmessung durch den optomechanischen Infrarot-Sensor im Innenohr ist nahezu identisch mit den Werten, die unser Polargurt misst. Die Stichprobe am Vitaldatenmonitor im Krankenhaus ergab eine Punktlandung. Von daher sind wir überzeugt, dass die gemessenen Werte realistisch sind und eine vernünftige Trainingsplanung möglich ist. Durch regelmäßige Updates erweitert und verbessert Jabra sein Angebotsspektrum, sodass seit Mitte des Jahres nun auch in deutscher Sprache gecoacht wird. Der Sound, in Verbindung mit der optionalen Jabra-Sound App (Registrierungscode zur kostenlosen Nutzung liegt dem Lieferumfang bei), in Dolby-Qualität ist ordentlich und verfügt über mächtig voluminöse Bässe. Das Klangbild ist definitiv das beste, das wir bisher bei einem Sportohrhörer genießen durften.

Inzwischen konnten die Jabra Sport Pulse Wireless Ohrhörer mehrere hochkarätige Preise einheimsen. Der FIBO AWARD in der Kategorie „Gesundheitsförderung“, ein Red Dot Award sowie einen ISPO Award (Goldwinner) gehören zu den drei wichtigsten Auszeichnungen in diesem Jahr.

Interessant sind die Jabra Sport Pulse Wireless für anspruchsvolle Soundliebhaber, die während ihres Workloads weder auf hochwertige Soundtechnik noch auf eine vollumfängliche Trainingsauswertung verzichten möchten, ohne dabei einen Brustgurt oder eine zusätzliche Pulsuhr tragen zu müssen. Mit dem Jabra Sport Pulse Wireless sind ambitionierte Hobbyläufer definitiv am Puls der Zeit.

Kurztest: Dämpfungssohle Ultra Memory von SofSole

Beitragsbild Ultra Memory

Unseren Städtetrip vergangene Woche in die herrliche Hansestadt Hamburg haben wir mit einem Besuch bei Martina, Resi, Sonja, Mimi und Ben von PRojects Hamburg verbunden.

Als hätte Mimi gewusst, dass wir einige Meter zu Fuß an diesem Wochenende zurücklegen würden (im Ergebnis 38 Kilometer an 2 Tagen), stattete sie uns mit der neuen Ultra Memory Sohle von SofSole aus. Hierbei handelt es sich um eine flache und besonders leichte Dämpfungssohle aus hochwertigem Memory Schaum, die der Ermüdung der Fußmuskulatur vorbeugt, Knochen, Gelenke und Bänder schont. Dafür passt sich das viscoelastische Material optimal der Fußanatomie des Trägers an und sorgt so für eine hervorragende Schrittdämpfung. Schlüpft man abends aus den Schuhen heraus, versetzt sich die Sohle wieder in den Angangszustand. Sie trägt sich angenehm und erzeugt keine Druckspitzen.

Produktbild Ultra MemoryDie Ultra Memory Sohle ist jeweils für Männer und Frauen erhältlich. Durch Zuschneiden auf die gewünschte Größe wird sie vom Träger individuell angepasst. Dies stellte sich als nicht ganz einfach heraus, da der Memory Schaum im Anfangszustand rund 1cm dick ist. Eine scharfe Schere, Geduld und ein Probeversuch bei ein bis zwei Nummern über der letztendlich gewünschten Größe erwiesen sich als sinnvoll.

Die Sohle mit dem „Gedächtnis-Schaum“ ist in jedem Fall eine Bereicherung, deren Mehrwert man am ehesten zu schätzen weiß, wenn man lange Strecken auf den Beinen ist. Für einen Städtetrip unabdingbar! Selbstverständlich eignen sich die Ultra Memory Sohlen auch für den Alltag, für Trekking-Touren sowie zum Skifahren.

BootBananas gegen Schuhmief und „Stinke-Füße“

BootBananas

Die Kletterfraktion kann ein Lied davon singen. Da Kletterschuhe meist barfuß getragen werden, nicht gerade atmungsaktiv sind und man(n)/frau während dem Kraxeln ordentlich ins Schwitzen kommt, entstehen schnell miefende Käsemauken. Schuld daran sind Bakterien, die sich im feucht-warmen Schuhmilieu so wohl fühlen, dass sie sich tüchtig vermehren. Tipps und Tricks zur Pflege von Kletterschuhen, auch im Kampf gegen die Bakterien, werden in Kletterforen regelmäßig diskutiert. Von Schuh-Deo, Desinfektionsspray, über Backpulver oder bis hin zu Kaffeepads – nichts blieb unangetastet.

Umso erwartungsvoller unser Versuch mit den neuartigen BootBananas des gleichnamigen britischen Unternehmens. Vakuum verpackt und ordentlich in Lavendel gepudert ist der Duft nach Öffnen der Verpackung anfangs ziemlich ausgeprägt. Mich persönlich stört es nicht, zumal sich das nach wenigen Tagen legt. In der Banane befinden sich nicht etwa Wasser, Kohlenhydrate und Eiweiß, sondern Bambuskohle und Backpulver zur Feuchtigkeitsaufnahme und Feuchtigkeitsbindung sowie Zeolithe zur Speicherung von Feuchtigkeit und anderen Substanzen. Hinzu kommen Teebaumöl und Patschulikraut mit desinfizierender Wirkung, antibakterielles Zitronenöl sowie frischer Lavendel, dem eine entspannende Wirkung nachgesagt wird. Verpackt ist der Duftcocktail in zwei bananenförmigen Baumwolltaschen, wobei jede in einen Schuh gelegt wird. Ein Gummiband mit Karabiner hält die Bananen zusammen und kann bei leichten Schuhen als Aufhänger genutzt werden.

Der Hersteller gibt eine Gebrauchsdauer von rund sechs Monaten an. Diese konnte unser Testprodukt nicht ganz erreichen. Nach ungefähr vier Monaten wurden die BootBananas geruchlos – ein Austausch war nötig, gerade wenn man die Wirkungsweise mit jener bei Packungsanbruch vergleicht. Ergänzend muss erwähnt werden, dass das Testmuster fester Begleiter der Kletterschuhe war und nur für Trainingseinheiten herausgenommen wurde. Etwas schade ist die Tatsache, dass BootBananas nicht wieder befüllbar sind. Auf Nachfrage beim Hersteller bzgl. der Recyclingfähigkeit wurde uns mitgeteilt, dass sich die Salze und sonstige Mineralien auf der Mülldeponie innerhalb weniger Monate auflösen. Übrig bliebe die dünne, gelbe Baumwollhülle, die biologisch abbaubar ist. Nicht biologisch abbaubar bleibt die Verpackung, eine Kunststofftasche. Auch wenn „mehr“ übrig bleibt als erhofft, kann man im Vergleich zu Schuhdeos, welche oftmals sogar noch mit Treibgas gefüllt sind, immer noch einen geringeren Rohstoffverbrauch (Herstellung + spätere Entsorgung) feststellen. Den schmucken Karabiner zum Aufhängen wird wohl jeder Konsument entfernen und als Materialkarabiner für anderweitige Zwecke nutzen.

Die BootsBananas sind eine echte Geheimwaffe – nicht nur für Kletterschuhe. Auch in Wander- und Trekkingschuhen (wobei dort in der Regel die Geruchsbildung nicht allzu ausgeprägt ist) und vor allem in Five Fingers, die regelmäßig barfuß getragen werden, erweisen sich die BootBananas als geruchsbekämpfende Bereicherung.

40°C im Schatten – auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten! Tipp: Lagoena – die Trinkflasche aus Glas

Beitragsbild Lagoena

Für die kommenden Tage sagen Meteorologen eine extreme Hitzewelle voraus, die mancherorts über 40°C im Schatten bringen soll. Hoch „Annelie“ ist dafür verantwortlich und soll den Rekord des „Jahrtausendsommers 2003“ brechen. Damals wurden 40,2°C gemessen. Unvergessen die vollen Krankenhäuser, in denen gerade alte Menschen, aber auch Kinder und Personen mittleren Alters wegen unzureichender Flüssigkeitszufuhr behandelt werden mussten.

Allein schon aus Gründen der Selbstkontrolle (grundsätzlich mind. 2,5l am Tag, bei den aktuellen Temperaturen die doppelte Menge) empfiehlt es sich, eine wiederbefüllbare Wasserflasche am Mann/an der Frau zu haben. Zudem leisten wiederverwertbare Flaschen einen wichtigen Beitrag für eine saubere Umwelt.

Wer daher auf Kunststoffflaschen verzichten möchte und sich auch nicht mit dem Rohstoff Edelstahl anfreunden kann, dem möchten wir die handgefertigte Glasflasche Lagoena der Firma Nature’s Design mit exklusivem Korkmattenschutz ans Herz legen. Der auslaufsichere Schraubverschluss besteht aus FSC-zertifiziertem Buchenholz undProduktbild Lagoena die fixierenden Gummiringe werden aus Naturkautschuk gewonnen. Damit besteht das komplette Produkt aus 100% ökologischem, recyclingfähigem Material.

10x füllen (0,5l Flasche) = Mindestmenge bei den aktuellen Temperaturen!

Glasflasche in der Handtasche?! Kein Problem. Zum Einen besteht die Flasche aus dickwandigem, stabilem Kristallglas, zum Anderen wird das Glas durch eine exakt angepasste, zweiteilige Korkmanschette geschützt. Diese schützt zudem den Flaschenboden, sodass das Trinkgefäß keine Kratzer hinterlässt. Zwei Gummibänder fixieren die Korkhälften. Nach Entfernen von Holzdeckel, Gummiringen und Korkmatte kann die Flasche in der Spülmaschine gereinigt werden. Das Glas macht einen sehr stabilen und langlebigen Eindruck und hielt bereits einigen Waschgängen stand. Generell ist die Lagoena Trinkflasche hochwertig verarbeitet und sämtliche Ersatzteile können beim Hersteller einzeln bestellt werden. Ein klarer Affront gegen unsere Wegwerfgesellschaft!

Die Lagoena Trinkflasche ist eine Symbiose aus Glas, Holz, Kork und Naturkautschuk – die auch designtechnisch in der ersten Liga mitspielt.

1 2 3