CEP Run Merino Socks

Die CEP Kompressionsstrümpfe der deutschen Firma medi haben sich speziell im Laufsegment bereits seit einigen Jahren etabliert. Während die ersten Modelle aufgrund ihres sterilen, konservativen weiß/orangefarbenen Designs eher wie verschreibungspflichtige Gesundheitssocken aussahen, hat sich indes einiges getan. Anfang dieses Jahres überzeugte der Hersteller mit einem farblich modernisierten Produkt, den „Run Socks 2.0“, und wurde sogleich mit dem Red Dot Award 2014 ausgezeichnet. Für die Herbst-/Wintersaison brachte medi nun fünf neue Modelle mit Merinowollanteil auf den Markt. Eines davon sind die CEP Run Merino Socks, Kompressionsstrümpfe speziell für Trail-Runner, Skilangläufer, Skitourengeher und Ausdauersportler, die auch während der nasskalten Jahreszeit ihrem Hobby frönen.

Cep Merino RunNeben den altbewährten Vorteilen wie optimale Regenerations- und Leistungsfähigkeit durch den Kompressionseffekt sowie maximale Stabilität und Verletzungsprophylaxe, da der Laufapparat entsprechend gestützt und fixiert wird, kommt nun die Thermoregulation und der vor allem bei kühleren Temperaturen merklich erkennbare Feuchtigkeitstransport hinzu. Möglich macht es die Naturfaser Merino, die verarbeitet in Skiunterwäsche und Funktionsbekleidung bereits eine große Anhängerschaft gefunden hat. Während Merino lange Zeit nur im Lifestylebereich verarbeitet wurde, läuft die Naturfaser in den letzten Jahren im Bereich der Funktionsbekleidung den Synthetikfasern den Rang ab. Mit einer Stärke weit unterhalb der Kratzgrenze (27 Mikron), bietet sie zudem einem optimalen Tragekomfort. Die Strümpfe sind kuschelig weich, Hautirritationen blieben während des sechswöchigen Testzeitraums aus. Außerdem ist Merinowolle antibakteriell, neutralisiert unangenehme Gerüche und isoliert auch wunderbar. Skitourengeher können ihre CEPs über Nacht auslüften und am nächsten Tag noch einmal anziehen. Im Bereich des Trailrunnings müssen die Strümpfe nach einer feucht-matschigen Session meist ausgewaschen und getrocknet werden. Aufgrund des Materialmix’ sind sie jedoch am nächsten Tag schon wieder einsatzbereit. Das spart Platz in der Reisetasche und im Sockenfach.

Selbst in Verbindung mit Feuchtigkeit setzt die Naturfaser noch Wärme frei, während sie bei Hitze den Körper angenehm kühlt. Diese Reaktion auf die Veränderung der Körpertemperatur fiel während des Tests besonders auf, wir können stets von einer angenehmen Tragetemperatur berichten. Das Materialgemisch der Run Merino Socks besteht aus 55% Polyamid, 17% Merinowolle, 15% Elastan und 13% Polypropylen. Mit dieser Zusammensetzung werden die Eigenschaften der natürlichen Klimaregulation durch Merinofasern durch die positiven Eigenschaften von hochentwickelten Synthetik-Fasern ergänzt. Heraus kommt ein hochwertig verarbeitetes Hightech-Produkt, das neben exzellenter Haltbarkeit auch nach übelsten Matschlöchern und anschließendem mehrmaligen Maschinenwaschgang, in seiner Funktion nicht beeinträchtigt wird.

Die CEP Run Merino Socks sind wunderbar weiche (Funktions-)Strümpfe, die eigentlich viel zu schade sind, um sie nur während des Sports zu tragen. Das Tragegefühl ist himmlisch, die Eigenschaften des 17%igen Merinowollanteils fantastisch. medi trifft mit der Einführung einer Kompressionssocke mit Merinowollanteil den Nerv der Zeit und hat mit der Verarbeitung der Naturfaser gegenüber der Synthetikfaser zunehmend die Nase vorn. Ein nur schwer zu übertreffendes Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *