KINTARO WOMEN’S von Boreal

Boreal Kintaro wms

Nachdem Sportklettern in den letzten Jahren in der Frauenwelt immer mehr Zulauf erfährt, werden mittlerweile auch Topmodelle speziell für die weibliche Fußanatomie angeboten. Auf der Outdoor 2011 launchte der spanische Bergsportspezialist Boreal das Spitzenmodell „Kintaro Women’s“, das seit November 2011 im Handel erhältlich ist. Auch knapp drei Jahre danach gehört das Modell noch zu den Topmodellen der Spanier.

Der Modellname (Kintaro ist eine japanische Sage, die von einem Jungen mit übernatürlichen Kräften handelt) verspricht bereits höchstes Niveau -„übernatürliche Kräfte“- bleibt abzuwarten, inwieweit der Schuh den dadurch aufkommenden Erwartungen gerecht wird.

Boreal Kintaro wms einzelAls Anwendungsbereich gibt der Hersteller Bouldern und Sportklettern im Überhang an, in dem sensibles und präzises Treten nötig ist. Auch soll sich dieses Modell speziell für fortgeschrittene Klettertechniken wie Hooken, Toehooken und weitere eignen. Alles in allem also ein technischer Kletterschuh, der anders als die meisten Schuhe dieser Kategorie, ein Velcro ist.

Der Designaufbau ist identisch mit dem Herrenmodell, unifarben, die Spitze ziert ein unauffälliges, schwarzes Boreal-Logo. Beide Modelle werden mit recht breiten Velcroverschlüssen geschlossen, die unabhängig voneinander ordentlich Halt geben und für eine gute Spannung sorgen. Während das Herrenmodell in Limonengrün mit gelben Verschlüssen hervorsticht, wird das Damenmodell im dezenten, femininen Violett mit fliederfarbenen Klettverschlüssen angeboten. Der Kintaro ist stark vorgeformt und kommt mit sehr asymmetrischen Leisten. Er wirkt auf den ersten Blick etwas klobig, was wohl vor allem an der 5mm dicken Zenith-Sohle liegt. Dabei handelt es sich um eine neuartige Gummimischung, deren Patent ausschließlich bei Boreal liegt. Am Fuß macht er jedoch eine sportliche Figur, sowohl die neuartige Fersenkonstruktion, die die vorher verwendete IRS Ferse ablöst, als auch die Spitze, wirken ausgefüllt um einiges schlanker. Trotz des ordentlichen Downturns haben die Schuhe eine durchgehende Sohle sowie eine spezielle Zwischensohle, die dessen Erhalt auch nach längerem Gebrauch garantieren soll. Das können wir nach drei Monaten intensivem Klettern auch so bestätigen. Im Überhang, an Dachkanten und auf Volumen ist der Schuh eine echte Geheimwaffe. Die Zenith-Rubber-Sohle klebt wie keine andere und hält sich an jeder Senkrechten. In puncto Reibung ist diese wohl das beste, was es derzeit auf dem Markt gibt. Allerdings kostet die mit 5mm relativ dicke Sohle an Sensibilität, die breite Spitze eignet sich nicht für kleine Löcher. Entsprechende (Kletter)Probleme müssen in diesem Fall mit Reibung gelöst werden. Daher eignet sich der Kintaro wohl eher als Hallenkletterschuh, der Umgang mit Plastik und Spax sind eindeutig sein Spezialgebiet. Den Abrieb während der 3-monatigen Testphase würden wir jedoch als sehr gering einschätzen. Toehooks sind äußerst schmerzhaft und lassen das Leder an der Oberseite des Schuhs schnell verschleißen. Das Boreal-Logo hielt nur kurze Zeit. Als Boulderschuh würden wir den Kintaro daher nicht empfehlen, es fehlt an einer Gummierung der Zehenbox. Warum diese bei einem vom Herstellen als solchen bezeichneten Modell nicht vorhanden ist, ist für uns unverständlich. Ansonsten sei noch gesagt, dass die Verarbeitung des Kintaros erstklassig ist, saubere Nähte, makellose Machart, keine Klebeflecken wie bei anderen, teils ebenfalls hochwertigen Kletterschuhen. Und der Kintaro ist komplett aus Leder.

Ein klasse Schuh für ambitionierte Kletterer. Boulderern würden wir jedoch davon abraten. Zum Preis von 134,95EUR ist der Schuh mit „übernatürlichen Kräften“ wahrlich kein Schnäppchen. Eine lange Lebensdauer aufgrund des geringen Abriebs und ein bombenfester Sitz sind jedoch echte Argumente sich mit diesem Modell näher zu beschäftigen.

Galleriebild: © Thomas Diller, Köln

HIPPYTREE Terrain Chalkbag

Terrain Chalkbag

Bei welchem Produkt ist das Handling am besten? Welche Chalkbags verlieren -eingepackt im Rucksack – auf dem Hin- und Rückweg zur Kletterhalle weniger Chalk als bei Gebrauch?

Ausgehend von diesen Fragestellungen haben wir uns das Modell „Terrain“ des kalifornischen Outdoor-Labels genauer angeschaut. Interessanterweise bietet der deutsche Distributor Coasthouse (ebenfalls zuständig für die Belieferung des Einzelhandels) das Produkt nicht nur als klassischen Chalkbag zum Klettern oder Bouldern an, sondern hat gleich eine Reihe weiterer, teils kurioser Verwendungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die Nutzung als Aufbewahrungsbeutel für Hunde-Leckerlis. Durchaus lukrativ. Wir haben ihn jedoch in seiner ursprünglichen Bestimmung – die Beheimatung des bröckeligen, weißen Pulvers – getestet.

Terrain Chalkbag braunDer Chalkbag gehört mit rund 12cm Durchmesser an der versteiften Öffnung zu den größeren Modellen auf dem Markt. Da beide Hände zusammen bequem Platz finden, eignet er sich auch prima zum Bouldern. Das Außenmaterial ist Canvas-Baumwolle, bedruckt mit einem Topografie-Design, während er innen mit Fleecefutter ausgekleidet ist. Als Verschluss kommt ein Kordelzug zum Einsatz. Absolut staubsicher verschließen lässt er sich leider nicht. Chalk-Würfel oder sehr grobkörniges Chalk liefern ein zufriedenstellendes Ergebnis, wählt man fein gemahlenes Chalk, sollte man für Hin- und Rückweg zusätzlich einen verschließbaren Beutel benutzen. Geliefert wird der Chalkbag incl. größenverstellbarem Gurtband, sodass er auch beim Bouldern gut sitzt. Für die Kletterfraktion sind jedoch auch zwei Schlaufen vorhanden, um ihn direkt am Klettergurt zu befestigen. Das zeigt sich besonders im steileren Gelände als äußerst nützlich. Eine Schlaufe für die Boulder-Bürste ist ebenfalls vorhanden. Der „Terrain Chalkbag“ verfügt über eine wunderbare Haptik und wirkt ziemlich robust. Das Topografie-Design macht direkt Lust auf den Outdoor-Einsatz. Da das Modell in den drei Farbvarianten (Fluss-)Blau, (Erd-)Braun und (Nadelwald-)Grün erhältlich ist, kann man sein Chalkbag sogar der Landschaftsform seines präferierten Kletter- / Bouldergebiets anpassen. Liebevolle Details, wie das gestickte HIPPYTREE Logo, die gravierte Öse oder das per Sicherheitsnadel angebrachte Produktschild, runden diesen tollen Chalkbag ab.

Das Hauptaugenmerk dieses Modells liegt weniger auf Gewicht und Größe. Dafür ist er äußerst komfortabel, leicht und beidhändig zugänglich. Perfekt für einen gemütlichen Kletter- oder Boulderausflug in der Natur! Für das sportlich-ambitionierte Hallenklettern, rein optisch, jedoch etwas zu voluminös.

SHOWER IN A TOWEL

Shower_in_a_towel

Ein ziemlich bemerkenswertes und zugleich kurioses Produkt kommt aus dem Hause KLENZ. Primär konzipiert für das US Militär, gewinnt das Produkt „Shower in a towel“ (dt. Handtuchdusche) nun auch im zivilen Bereich immer mehr an Beliebtheit.

In der Größe eines herkömmlichen Duschtuchs (60cm x 120cm) ist das XXL Towel optimal für Outdoor-Momente, in denen gerade kein fließendes Wasser zur Verfügung steht. Anwendungsbereiche sind somit neben Berg- und Wüstentouren auch Campingurlaube sowie mehrtägige bzw. mehrstündige Bus-, Auto- oder LKW-Fahrten. Platzsparend und mit der bedarfsgerechten Menge an Reinigungslösung verpackt, passt das Erfrischungs-Handtuch in jeden Rucksack.

Die Anwendung ist einfach: vakuumverpacktes Feuchttuch öffnen, den Körper damit abreiben, jedoch danach nicht abtrocknen. Sofort tritt ein Frischegefühl auf, das aufgrund des Inhaltsstoffes Aloe auch hautschonend und zugleich pflegend ist. Das XXL Towel ist ohne Alkohol sowie frei von Duftstoffen und fühlt sich äußerst robust an. Es ist nicht vergleichbar mit einem üblichen Feuchttuch aus der Drogerieabteilung. Nach der einmaligen Anwendung als Erfrischungs-Handtuch kann es weiterhin als einfaches Handtuch verwendet werden.

Die XXL-Shower in a towel gibt es bei fivezone zum Preis von 4,90€.

SIGG SWISS QUALITY

Logo Sigg

Mehrere Generationen haben die Aluflaschen mit Piraten-, Auto- und Pferdemotiv des schweizer Unternehmens SIGG in ihren Kindergarten- und Schultaschen beheimatet. Auch bei sämtlichen Outdooraktivitäten ist die SIGG Flasche erste Wahl. Jenes Unternehmen, das bereits 1908 gegründet wurde, ist heute globaler Marktführer im Aluminium-Trinkflaschen Segment und hat in Europa einen geschätzten Marktanteil von mehr als 50%.

SIGG_Swiss QualityWurde die Form der Flasche seit 1908 nur leicht verändert, gibt es jedoch in regelmäßigen Abständen neue Dekore und Sondermodelle. Wir durften die Classic-Flasche mit dem Motiv SWISS QUALITY testen, die eindeutig zu den neutraleren Modellen gehört. Sie kommt in mattem Edelstahl daher. Das Motiv zeigt das traditionelle, weiße Schweizer Kreuz auf rotem Siegellack. Als Deckel kommt der klassische Drehverschluss „Screw Top“, ebenfalls in Rot, zum Einsatz. Die Flasche ist BPA-frei sowie geruchs- und geschmacksneutral und punktet durch ein geringes Gewicht (0,6l wiegen 106g). Trotzdem ist sie stabil und absolut bruchsicher und lässt sich mit einem Karabiner an Rucksack oder Klettergurt befestigen. Sogar bei kohlesäurehaltigem Inhalt ist die SIGG auslaufsicher und fruchtsäureresistent. Wird die SIGG durch einen Sturz o.ä. beschädigt, entsteht zwar äußerlich eine Delle – das Charakteristikum eines treuen Begleiters – jedoch blättert innen durch die elastische, reißfeste EcoCare Beschichtung nichts ab. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Flasche mittels Neopren- oder Nylontasche vor Beulen zu bewahren, die zusätzlich noch isolierende Wirkung hat.

Laut Hersteller sind SIGG Flaschen 100% recyclingfähig und tragen damit einen wichtigen Teil zum ressourcenschonenden Konsum bei. Für alle Kritiker, die nun den energiereichen Herstellungsprozess des Aluminiums als Gegenargument für eine SIGG hervorbringen, sei ein Vergleich mit der ungefähren Lebensdauer einer SIGG (aus eigenen Erfahrungen ca. fünf Jahre) und dem CO2 Verbrauch bei der Herstellung von PET-Flaschen für einen 5-Jahres-Bedarf ans Herz gelegt. Oder jenem bei der Herstellung von Softdrink-Bechern. Lässt man sich die Plörre gleich in ein wiederverwertbares Gefäß einfüllen, trägt man ebenfalls zur Ressourcenschonung bei. Im Bereich des Bergsports sind die Menschen bereits sehr umweltbewusst eingestellt. Nur noch selten sieht man dort Einwegflaschen. Nun gilt es diesen Trend auch auf den Rest der Bevölkerung zu übertragen.

Das Modell ist in drei Größen erhältlich (0,4l, 0,6l, 1l) und ist preislich zwischen 15,95€ und 17,95€ angesiedelt.

Merino Fleece (MI) Vest von ORTOVOX

Ortovox Merino Fleece

Sportlich, funktional und bequem. So lässt sich die neue Merino Fleece Weste wohl am präzisesten beschreiben. Das Damenmodell aus der Basic-Kollektion von Ortovox besteht außen aus sportlichem Polyesterfleece, während innen 100% Merinowolle verarbeitet wurde. Diese ist geruchsneutralisierend, feuchtigkeitsregulierend, temperaturregulierend, weich und pflegeleicht. Damit eignet sich die Weste hervorragend für sämtliche sportliche Aktivitäten, bei denen der Körper schnell auskühlt und gerade der empfindliche Rumpf ein angenehmes Körperklima behalten soll. Die Weste ermöglicht Bewegungsfreiheit und bietet mit zwei kaum sichtbaren Außentaschen, die jeweils per Reißverschluss geschlossen werden, Stauraum für kleine Accessoires. Zwei innen eingearbeitete Mesh-Taschen bieten zusätzlichen Platz für Reiseführer oder ähnliches. Der Reißverschluss endet mit einem kurzen, schützenden Stehkragen und einem verdecktem Verschlussende als Kinnschutz.

westeWir haben die Weste während verschiedenen Aktivitäten im Freien getestet und sind absolut überzeugt von der Fleece-Merino-Kombination. Angenehmes Tragegefühl, sportlich-ergonomischer Schnitt und ein robustes, widerstandsfähiges Außenmaterial machen die Merino Fleece (MI) Vest zum perfekten Four-Seasons-Produkt.

Die Weste ist sehr hochwertig verarbeitet, was man jedoch von einem solchen Premiumprodukt erwarten kann. Sie lässt sich prima kombinieren und wird vom Hersteller als „2nd Layer“ empfohlen und setzt bei Wandertouren, Kletterausflügen und Hüttenabenden einen farblichen Akzent. Die Merino Fleece (MI) Vest ist in den Farben very berry, black raven und crazy grün jeweils zum Preis von 99,95€ erhältlich.

BEAL JOKER 9,1mm – der ultraleichte Joker unter den Kletterseilen

BEAL JOKER 9,1

In der Bergsport-Szene wird das französische Unternehmen BEAL längst für seine Spitzenqualität geschätzt. Es hat die Entwicklung von Dynamikseilen wesentlich geprägt und ist in punkto Dehnung für weiche Fangstöße bekannt.

Am FelsMit Vorstellung des JOKER 9,1mm im letzten Jahr, brachte BEAL als erstes Unternehmen ein Seil auf den Markt, das sowohl die Norm für ein Einfach- und Doppelseil als auch die eines Zwillingsseils erfüllt. Aufgrund seines geringen Gewichts (52g/m) eignet es sich vor allem für erfahrene Bergsportler und Anwender im alpinen Bereich, deren Augenmerk auf einer möglichst geringen Last liegt.

Zusätzlich wurde das Produkt mit der sog. Unicore-Technologie ausgestattet, die ein Verschieben des Mantels verhindert, indem dieser mit dem Kern verbunden ist. Eine Demonstration dieser außergewöhnlichen Neuheit stellt der Hersteller auf seiner Internetpräsenz zur Schau. Ebenfalls praktisch ist die angebotene Farbgebung (Anis und Orange). Draußen ist die auffällige Farbe sehr hilfreich und wir wurden oft darauf angesprochen. Farbenfrohe Seile sind jedoch grundsätzlich à-la-BEAL-Manier. So reicht das Farbspektrum der aktuellen Produktpalette von Anis, Golf(rasen)grün zu Standard-(Hell)blau und Standard-Grey.

Fazit: Als Einfachseil isSeilsack Foliot es extrem dünn, und sollte daher nicht von Anfängern benutzt werden. Vor Benutzung sollte man sich in jedem Fall über den Mindestseildurchmesser der verwendeten Sicherungsgeräte informieren. Für den Sport ATC von Black Diamond oder das Click Up stellen die schlanken 9,1mm jedoch kein Problem dar. Das JOKER 9,1mm ist mit Sicherheit nicht die erste Wahl, wenn es um Sportklettern im Indoor-Bereich geht. Dafür bietet das Unternehmen weitaus zweckmäßigere Modelle. Wer allerdings Outdoor ein paar Meter zu laufen hat, wird sich vor allem über das geringe Gewicht freuen. Wir haben das JOKER im passenden BEAL Folio Seilsack benutzt und waren mit dem Handling sehr zufrieden. Nach sechs Monaten Testphase hatten wir keinerlei Probleme mit Krageln. Das Seil macht einen guten, ansehnlichen Eindruck, was nicht zuletzt der hochwertigen DryCover Beschichtung geschuldet ist. Anfangs war das Seil sehr glatt und gerade beim Sichernden ist erhöhte Vorsicht geboten. Nach mehrmaliger Benutzung wird die Handhabung wesentlich leichter und angenehmer. Kostenpunkt für die 50m-Variante, drycover-behandelt: 149,90€.

Nachdem wir das JOKER ein paar Mal im Freien verwendet und das geringe Metergewicht schätzen gelernt haben, gab es nichts mehr daran auszusetzen. Ein echter Joker eben!

SLACKLINE VON SLACKSTAR

Slacklinen, slacklining oder slacken sind die Verben jener Sportart, die aus dem englischen übersetzt „lose, schlaff, entspannt” bedeutet. Schlaff im Sinne von ungedehnt, denn die Slackline selbst -eine Art Gurtband- dehnt sich unter dem Gewicht des Slackliners, also dem, der auf der Line steht. Diese Eigenschaft stellt wohl den größten Unterschied zu den aus Zirkus und Artistenshows bekannten Hoch- und Tanzseilen dar.

Die Slackline hat ihre Wurzeln im Klettersport und dient zur Schulung motorischer Fähigkeiten, dem Gleichgewicht sowie der Konzentration. So wird speziell die Slackline von SLACKSTAR u.a. vom deutschen und österreichischen Skiverband als alternative Trainingsmethode genutzt. Aber auch im Reha-Bereich gewinnt das etwas andere Gleichgewichtstraining immer mehr an Beliebtheit und wird von einigen Physiotherapeuten erfolgreich in der Therapie eingesetzt.

Slackline, der moderne Seiltanz

Dafür wird die Slackline an zwei Fixpunkten, zumeist Bäume oder Stahlpfosten, befestigt. Aber auch mit  Erdankern und Holz-Dreiecken als Ständer, sogenannten A-Frames, oder mit dem Komplettgerät “Slackrack” kann die moderne Art des Seiltanzes ausgeübt werden, wenn keine Fixpunkte vorhanden sind. Im Stadtpark, am Waldrand oder im Garten des Nachbarn. Dass die Trendsportart innerhalb von nur wenigen Jahren so populär geworden ist, liegt unter anderem daran, dass Spaß, Ehrgeiz und Training beim Bewegen auf der Line nicht mehr zu trennen sind. Da der Abstand zum Boden anfangs maximal 30cm betragen soll, ist das Verletzungsrisiko sehr gering. Zudem befindet man sich sensomotorisch immer am Limit, was man gerade bei den ersten Versuchen am Zittern der Muskeln und Bänder merkt. Dafür eignen sich am besten Schuhe mit dünnen Sohlen oder gar das Barfußlaufen, sodass man den direkten Kontakt zur Line spürt.

Von Anfänger bis Profi. Alles geht, nichts muss

SLACKSTAR bietet in seinem Sortiment verschiedene Längen, Breiten, Dehnweiten, Befestigungssysteme und Designs an: Komplettsets für Kindergärten und Schulen, Einsteiger, Jumper Equipment mit Dragon und Butterfly Motiv, besonders leichte Lines für Slackline-Junkies, die ihre Leidenschaft überall ausleben wollen sowie ein 30 Meter Line-Set für Langstreckenakrobaten. Meterware bis zu einer Länge von 300 Metern ist ebenfalls erhältlich. Empfohlen wird mit einer kurzen Slackline -ideal sind 15 Meter Länge, 50mm Breite- anzufangen. Auch hier lautet das Motto: “Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.”. Allerdings wird Ehrgeiz und Standhaftigkeit bei den meisten spätestens am Folgetag belohnt. Sobald sich Muskeln und Bänder an die ungewohnte Belastung gewöhnt haben, geht es aufwärts. Profis suchen regelmäßig den Kick und bewältigen Longlines mit mehreren hundert Meter Länge, Highlines in atemberaubender Höhe und Kulisse -natürlich mit Gurt gesichert- oder Waterlines ohne festen Untergrund als optischen Fixpunkt.

Das Komplettset für Kinder und Einsteiger

Ein weiterer Grund, weshalb die Trendsportart zur Massenbewegung wurde, sind die weitestgehend unbeschränkten Zutrittsbarrieren. Bereits im Kindergarten- und Vorschulalter kann die Slackline -natürlich unter Aufsicht von Erwachsenen- zur Verbesserung von Motorik, Konzentration und Gleichgewichtsgefühl eingesetzt werden. Aufgrund der geringen Verletzungsgefahr ist sie auch für junggebliebene Ältere eine willkommene Abwechslung. Es muss ja nicht gleich ein Salto in die Performance eingebaut werden. Spezielle Einsteigerkurse für diese Generation werden insbesondere von Physiotherapeuten angeboten.

Im Komplettset für Einsteiger und Kinder befinden sich alle notwendigen Gerätschaften, um auf den Geschmack des Slacklinens zu kommen. Das zweiteilige Set eignet sich hervorragend für Anfänger und ist innerhalb weniger Minuten einsatzbereit.

Um erste Einblicke in die Welt des Slacklinens zu erhaschen, stellte sich das Komplettset 15 Meter, 50mm Linebreite von SLACKSTAR (SL81792-15) zum Preis von 49,00€ als preiswert und gut heraus. Mit der Zeit blättert der Aufdruck auf der Line etwas ab, was jedoch die Funktionalität nicht beeinträchtigt. Der Auf- und Abbau war beim ersten Mal ein kleiner Kampf, für ganz Unbeholfene der Szene ist die mitgelieferte Beschreibung nicht optimal gestaltet (“Die Ratsche kann in diesem Zustand nicht wieder geöffnet werden!” -> Ist jetzt alles kaputt???). Nachdem man sich ungefähr eine halbe Stunde mit dem Metallteil beschäftigt hat, ist der nächste Aufbau aber kein Problem mehr. Prinzipiell bietet es sich an, die Slackline nicht alleine aufzubauen.

Wie auch bei Kletterequipment sollte man darauf verzichten die Line dauerhaft, also bei Wind und Wetter mehrere Tage, aufgespannt zu lassen. So könnten sich an der Metall-Ratsche kleine Rostflecken bilden, die einen ordnungsgemäßen Abbau und Wiederaufbau eventuell unmöglich machen. Im mitgelieferten Nylon-Beutel kann die Slackline gut verstaut und transportiert werden.

Fazit: Eine solide Einsteigerline zum Einsteigerpreis, die auch für Fortgeschrittene nicht langweilig wird!

Literatur zur neuen Trendsportart

Gibt man in Suchmaschinen Begriffe wie “Slackline” oder “SLACKSTAR” ein, gelangt man bald auf allerlei Foren, in denen die neue Trendsportart heiß diskutiert wird. Hobby-Sportler, Slackline-Junkies, Physiotherapeuten und Anfänger tauschen sich aus, geben sich gegenseitig Tipps und verabreden sich in Parks zum spontanen Slacklinen in der Gruppe.

Auch an Printmedien mangelt es nicht. Wir können “Slackline. Das Praxisbuch” von Heinz Zak empfehlen, mit dem wir selbst in die Materie eingestiegen sind. Der Autor kommt aus der Kletterszene und eignete sich Insider-Wissen von den besten Slacklinern der Welt an. Im Gegensatz zu anderen Veröffentlichungen zu diesem Thema liegt der Schwerpunkt wirklich auf der Praxis und nicht in den tiefsten Sphären der Physik, sodass es auch für Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten interessant und leicht verständlich ist.

Wichtige Informationen zum Material, tolle Übungstipps für Anfänger und Fortgeschrittene und mit Bildern gespickte Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen dieses Buch zu einer wertvollen Veröffentlichung.

KLÄTTERMUSEN MITHRIL 2.0 PANTS

klattermusen-logo

Wer auf der Suche nach absoluten Highend-Produkten im Bereich des Outdoorsports ist, sollte sich einmal mit der Firma KLÄTTERMUSEN beschäftigen. Das Unternehmen mit Sitz im schwedischen Åre, Skandinaviens größtes Skigebiet, steht für innovative und funktionale Outdoor-Produkte mit ausgezeichneter Verarbeitung und umweltgerechter Herstellung bzw. Recycling. Einmalig daher auch das System des „Pfandwerts“ von bis zu 20€ für die Rückgabe von verschlissenen KLÄTTERMUSEN-Produkten (ab 2009), nachdem sie einige Jahre im Einsatz waren, nun in den Ruhestand befördert werden und durch Recycling ihren zweiten Frühling erleben dürfen. Bekannt ist das Label vorwiegend in Norwegen und Dänemark, wo es im Bezug auf Design, Material und Technologie besonders geschätzt wird.

Klättermusen Mithrill 2.0Wir durften die Mithril 2.0 Pant – „den Traum eines jeden Kletterers“- testen. Hierbei handelt es sich um eine extrem robuste, bequeme Kletter- und Trekkinghose, die sich hervorragend für Klettertouren am Naturfels eignet. 180g/m² Windstretch garantieren angenehme Trageeigenschaften, mit Kevlar vorgeformte, verstärkte Knie sind nahezu unzerstörbar und sorgen für optimalen Schutz. Das Damenmodell in Konfektgröße S wog im Test 553g, etwas mehr als vom Hersteller angegeben, was jedoch das angenehme Tragegefühl nicht beeinflusst. An den Beinenden befindet sich ein sog. „Shoe cleaning“, eine mit Polyester bestückte Fläche, an der die Kletterschuhe getrocknet oder abgestreift werden können. Als weitere kletterspezifische Applikation sind acht eingearbeitete Materialschlaufen am Hosenbund zu finden. Außerdem verfügt die Mithril 2.0 über eine Vielzahl von Taschen, die teilweise per Reißverschluss zu schließen sind, sowie über einen verstellbaren Gürtel-Clip. Der besondere Clou beim Damenmodell: ein Reißverschluss im kompletten Schrittbereich, ideal, wenn die Touren etwas länger sind und für eine Pinkelpause nicht die komplette Ausrüstung abgelegt werden soll.

Erhältlich ist die Hose in den Farben Schwarz und Dunkelgrau zum Preis von 241€. Eine Stange Geld, die sich für ambitionierte Kletter-Abenteurer, die ihren Sport am liebsten in der Natur genießen und das sowohl im Sommer als auch im Winter, aber auf jeden Fall lohnen wird. Uns begleitet die Mithril 2.0 nun fast sechs Monate – ohne merklichen Verschleiß. Auch die bequeme Passform trotz angelegtem Klettergurt ist hier zu erwähnen. Nicht umsonst gehört das sich seit 1993 in der KLÄTTERMUSEN Kollektion befindende Modell zu den absoluten Bestsellern.

Neben spezieller Kletterbekleidung bietet das Unternehmen auch funktionale Bekleidung und Accessoires für die Bereiche Bergsteigen, Skifahren und Trekking an. Gründer und Chef-Designer Peter Askulv passt seine Produkte seiner Lieblingswitterung an: wenn es schneit oder in Strömen regnet. Wasserdichte Membranen, Windstopper und Merino-Wolle sorgen für eine angenehme Körpertemperatur, auch bei widrigen Witterungsbedingungen.

KLÄTTERMUSEN-Produkte sind über den Online-Shop oder stationär bei 24 ausgewählten Händlern in Deutschland erhältlich.

KLEAN KANTEEN REFLECT

Klean Kanteen

In den USA ist es an der Tagesordnung seine Trinkflasche beim Shoppen, Arbeiten und bei Freizeitaktivitäten in der Tasche zu haben. Im Gegensatz zu den bei uns verbreiteten PET-Flaschen, sieht man dort jedoch hauptsächlich Edelstahlflaschen, mit der Eigenschaft, die eingefüllte Temperatur zu halten.

So wurden wir auf die umweltfreundliche BPA-freie Edelstahlflasche der kalifornischen Firma Klean Kanteen® aufmerksam, die durch alternative, recycelte Rohstoffe einen wertvollen Beitrag zu unserer Gesundheit und der unseres Planeten leistet.

Klean Kanteen2Klean Kanteen® steht zudem für faire Arbeitsbedingungen der Fabrikarbeiter und ist Mitglied der Organisation „1% for the Planet“, die sich verpflichtet 1% ihres Umsatzes dem Umweltschutz zugute kommen zu lassen.

Anfangs vorwiegend auf Musikfestivals, Umweltmessen und Outdoor-Events angeboten, bietet das Sortiment inzwischen eine umfassende Bandbreite, die von der klassischen Halbliter-Edelstahlflasche bis hin zu Baby Bottles reicht. Farbe, Fassungsvermögen und Verschluss können bei der „Classic-Line“ individuell ausgewählt werden, sodass die Flasche beim Kauf auf die persönliche Verwendung (z.B. als Weinkaraffe) abgestimmt werden kann. Natürlich sind die Klean Kanteen® Produkte spülmaschinenfest und nehmen weder Geschmäcke noch Gerüche an.

Besonders kurios finden wir das Design der Kanteen® Reflect, deren Verschluss aus nachhaltig erwirtschaftetem Bambusholz, lebensmittelechtem Silikon und rostfreiem Edelstahl besteht. Die unkonventionelle Konstruktion erinnert etwas an die Aluminium-Milchkannen, die Anfang des 20. Jahrhunderts in der Landwirtschaft verwendet wurden. Absolut abseits des Mainstreams, wie wir finden!

Die Preise für die Flaschen bewegen sich bei 18,95€ (355ml Classic) bis 32,95€ (1182ml Classic), wobei die Reflect mit dem Bambusholz-Verschluss ab 36,95€ (532ml) zu haben ist. Wer bereit ist auch mal etwas mehr auszugeben und dabei einen kleinen Beitrag an unsere Natur zu leisten, macht mit dem Kauf eines Klean Kanteen® Produkts nichts falsch.

LIZARD RAVEN

Lizard Logo

… oder warum eine Outdoor-Sandale durchaus stylisch sein kann

Erstmals vorgestellt auf der Outdoor 2013 in Friedrichshafen, eroberte RAVEN (dt. Rabe) nicht nur die Herzen der Outdoorfans. Das schwarz-gelben Modell, dessen Eyecatcher ein bienenfarbenähnliches Fußbett ist und dessen „Quick Fit Fastening System“ den Schuh raffiniert und passgenau am Fuß platziert, mauserte sich nicht nur optisch zum Designerstück.

Lizrad RavenDie Firma LIZARD ist ein Tochternehmen der italienischen AICAD Srl., einer Schuhdynastie, deren Schuhmachertradition bis ins Jahre 1921 zurückgeht. Weitere, in Deutschland bekanntere Marken von AICAD –benannt nach den Anfangsbuchstaben der Schwestern des Gründers-  sind CEP und StabiliIcers. Das Unternehmen steht für qualitativ hochwertige Sport- und Funktionsbekleidung mit Schwerpunkt auf Outdoor-Schuhwerk.

Outdoor-Sandalen sind globig und ausschließlich funktional? Wer diese Einstellung bei der Vorstellung des LIZARD RAVEN auf der Outdoor hatte, wurde schnell vom Gegenteil überzeugt. Der schwarz-gelbe Rabe räumte gleich mehrere Vorurteile aus dem Weg.

Beim RAVEN handelt es sich um eine Unisex-Sandale, die in den Größen 35-44 erhältlich ist. Dank der neuen Cocoon Sohlenkonstruktion ist er ein Leichtgewicht, das trotzdem mit komfortablem Fußbett und dem bekannten LIZARD-Grip ausgestattet ist. Der RAVEN kann sowohl im Wasserbereich, im Outdoor- sowie im Travelbereich eingesetzt werden. Durch seine unauffällige Erscheinung, umgesetzt durch schlichtes, mattschwarzes Design mit dezent abgesetzten Nähten und einer dünnen, gelben Zwischensohle, ist er eine äußerst bequeme Alternative zu Flip Flops. Das einzigartige „Quick Fit Fastening System“ sorgt für eine perfekte Passform, was sich speziell bei schmalen Frauenfüßen eine wertvolle Erfindung herausstellt. Ein durchgängig fixiertes Band wird bis auf Knöchelhöhe durchgezogen und per Knopf fixiert. Optischer Clou: die einzeln abgetrennte große Zehe, die dem Schub einen antiken, ausgefallenen Touch verleiht.

Zusammenfassend: ein Multifunktionsschuh à la „Jesus-Sandalen-Design“ mit Cocoon-Fußbett, passformgenau, wasserabweisend und rutschfest. Der VK-Preis beträgt 89,95€.

1 7 8 9